#1

Männliche Gesuche

in most wanted 14.07.2018 13:56
von S E A T T L E | 379 Beiträge

Hier findet ihr die männlichen Gesuche unserer Mitglieder.
An die Mitglieder: Nicht vergessen die Vorlage zu benutzen.

     

nach oben springen

#2

RE: Männliche Gesuche

in most wanted 14.08.2018 20:59
von Hailey Francine Knight | 17 Beiträge


Name: Hailey Francine (Frankie) Knight
Alter: 24
Beruf: Kleinkriminelle
Storyline: Es war einer der glücklichsten Momente in Haileys Leben, als sie ihre Pflegefamilie adoptierte und endlich in ihr neues zu Hause brachte. Von klein auf wuchs sie in einem Waisenhaus auf und kannte es nicht anders als, mehr oder minder, auf sich alleine gestellt zu sein. Und obwohl sie ihre Freunde im Waisenhaus zurücklassen musste, freute sie sich auf einen Neuanfang mit ihrer Familie. Hailey ist zu diesem Zeitpunkt 8 Jahre alt und lernt das erste mal was es bedeutet Eltern zu haben; Eltern, die sich sogar um einen sorgten und lieb hatten. Als einziges Kind der Familie Knight wurde Hailey natürlich betüdelt, doch der ausschlaggebenere Grund war, dass Giselle und Eric Knight einfach bereits viel zu lange ein Kind haben wollten und sich diesen Traum nun endlich dank einer Adoption erfüllt hatten. Kurz darauf bekam die Familie zuwachs durch ein weiteres Kind; Haileys älteren Adoptivbruder Nathan mit dem sie schnell auf einer Wellenlänge war. 5 Jahre hielt das Glück, doch gerade als es nicht hätte besser sein können, traf die Familie ein bitterer Schicksalsschlag; Eric, der von Beruf als FBI Agent arbeitete, wurde in einem Einsatz schwer erwischt und erlag seinen Verletzungen noch am Tatort. Seine geliebte Frau und zwei Kinder zurück gelassen, verarbeitete dies jeder auf eine andere Art und Weise. Während Giselle sich in Alkohol ertrank, versuchte Nathan die Männerrolle so gut es ging im Haus zu übernehmen und für seine Schwester und Mutter zu sorgen so gut es ging. Und Hailey? Hailey verlor sich und freundete sich unterdessen mit einigen falschen Freunden an die ihr zeigten, wie schnell man an leichtes Geld kam - denn dieses war ab diesem Zeitpunkt wirklich nötig; Giselle verlor durch ihre Depressionen einen Job nach dem anderen und schaffte es trotzdem ein weiteres Kind zu adoptieren. 4 Mäuler zu stopfen und kein Geld in der Haushaltskasse; da mussten sich nun die beiden älteren Geschwister etwas ausdenken und der kaputten Mutter unter die Arme greifen. Diese hatte sich wohl in einem weiteren Kind die verlorene Liebe erhofft - vergebens. Also suchte sie sich fortan diverse Freier die ihr das Gefühl geben sollten wieder begehrt zu sein. Die Folgen waren jedoch zwei weitere Kinder mit denen sie, durch ihre niedrige Schwangerschaftschancen, gar nicht gerechnet hatte - und doch waren sie da.
Es folgte ein Umzug ins Ghetto in dem die Nachbarn gefährlich und die Mieten billig waren. Wie hätte es da auch anders kommen sollen; Hailey und ihr großer Bruder sorgten mit allen Mitteln dafür an Geld zu kommen und ihre jüngeren Geschwister aus diesem Dreck raus zu halten, was natürlich nicht immer einfach war. Für Hailey gab es schließlich einen Hoffnungsschimmer als sie XXX kennen und lieben lernte. Für sie war es Liebe auf den ersten Blick. Und obwohl ihr Bruder sie warnte mit einem Kriminellem wie ihm, wo sie es doch selbst waren, etwas anzufangen, sah die junge Frau das ganze durch eine rosarote Brille der Naivität. Sie hätte alles für ihn getan - HAT alles für ihn getan und schlussendlich war es soweit, dass sie gemeinsam einen Überfall starteten und durchzogen. Doch bereits wenige Tage zuvor schien XXX auffällig stark auf die Mission fixiert zu sein. Erst als der Überfall durchgezogen war, verstand sie, warum er sich so merkwürdig verhalten hatte: Schlussendlich schien XXX es nur auf das Geld abgesehen zu haben, denn weder ihn noch den Gewinn hatte sie danach jemals wieder gesehen. Unter ihrem gebrochenem Herzen litt nicht nur sie; vor allem ihr Bruder Nathan schien ebenfalls davon betroffen zu sein, dass seine Prinzessin so arg verletzt wurde und sich nun selbst dafür fertig machte. Mit der Zeit jedoch lernte Hailey die Trauer in Hass umzuwandeln und schwor sich nie wieder von irgendjemanden fertig machen zu lassen.

Schreibstil: Erste Person [ ]; Dritte Person [ ]; Beides [ x ]
Avatar:
Halsey aka. Ashley Nicolette Frangipane



Vorname: Dir Überlassen
Familienname: Dir überlassen
Alter: zwischen 29 und 35
Beruf: In meiner Bio kannst du nachlesen, dass du ebenfalls in der Kriminellen Szene unterwegs WARST. Ob du es immer noch bist, ist dir überlassen
Beziehung zu eurem Charakter: "Ex-Freund" (Evtl. späteres Pairing)
Gemeinsame Geschichte: Kannst du in meiner Bio nachlesen warum du allerdings mit dem Geld abgehauen bist, ist dir überlassen. Entweder du warst tatsächlich ein Arsch und hast mich benutzt oder du brauchtest das Geld aufgrund (vielleicht) einer Erpressung und konntest es mir nicht sagen? Wolltest es nicht?
Alles weitere lässt sich intern oder im Fragebereich klären

Avatarwunsch: The one and only -
G-Eazy

Probepost: Nein [ ]; Ja [ x ]; Ein alter Post reicht [ ]; Probe Play [ ]

Sonstiges:
Ich bin ein sowohl sehr aktiver als auch entspannter Poster. Ich schreibe dann, wann mich die Muse küsst und erwarte das selbe von dir. Fühle dich nicht aufgrund von Zeit unter Druck gesetzt - Kommunikation zwischen uns ist das A und O. Allerdings wäre mir 1 Post alle 2 Wochen dann doch zu wenig.. das bedeutet, solange dies keine Ausnahme ist versteht sich!
Melde dich bei Interesse einfach bei mir - ich freue mich auf deine Bewerbung!


zuletzt bearbeitet 17.08.2018 22:31 | nach oben springen

#3

RE: Männliche Gesuche

in most wanted 15.08.2018 10:38
von Adam Diego Garcia Cardona | 160 Beiträge


Name: Adam Diego Garcia Cardona
Alter: 28
Beruf: Physiotherapeut
Storyline:
Adam Diego Garcia Cardona wurde im Jahre 1989 in Barcelona, Spanien als zweiter Sohn der Familie Cardona geboren. Somit war er einer von insgesamt vier Kindern einer Ärztin und eines Anwalts, sodass es der Familie an nichts fehlte. Auch wenn sich die Familie stets alles leisten konnte, so war es doch, dass die Eltern XXX & YYY versuchten Ihre Kinder stets Bodenständig zu erziehen. Die Werte von anderen Menschen waren ebenso wichtig wie das Ansehen der Familie. So lebte Adam mit seinen Geschwistern doch stets gediegen aber nach außen hin auch stets offen und ansehnlich. Die Familie Cardona war daher viel mehr als eine freundliche Familie bekannt und nicht nur als eine ziemlich bekannte und wohlhabende, etwas, was grade der Mutter stets wichtig war.

Die ersten 10 Jahre waren nicht sonderlich Nennenswert. Adam ging zur Schule und fand ohne Probleme Freundschaften. Als sich im Jahr 1999 seine Eltern dann trennten, war dies doch ein Schock für die ganze Familie und änderte so einiges im Leben der Spanischen Großfamilie. Die Kinder zogen mit der Mutter zusammen nach Seattle, da diese dort ein großes Jobangebot bekommen hatte und verloren den Kontakt zum Vater mit jedem Monat der dahinzog. Es war nicht, dass die Kinder nicht wollten, doch irgendwie war es der harte Anwalt welcher sich von seinen Kindern zurückzog und irgendwie eine neue Familie zu gründen schien, ein Schock für die vier Kinder, welche bis dato stets im Glauben lebten alles sei perfekt.
Adam ließ sich durch diese Erschütterung jedoch nicht wirklich Fehlleiten. Er schrieb weiterhin gute Noten und lernte, was er mit seinem Leben anfangen wollte. Anders als seine Eltern, oder auch sein älterer Bruder, welche wirklich einen hohen beruflichen Weg eingeschlagen hatten, wollte er nur eines: Physiotherapeut werden. Daher begann er recht früh sich darin fortzubilden und seine Schulnoten in diese Richtung zu lenken. Sein beruflicher Wunsch lenkte ihn von der Trennung seiner Eltern ab, überwand die Tatsache, seinen Vater nicht mehr zu sehen und den Schmerz darüber, dass dieser nun eine neue Familie an seiner Seite hatte.

Adam jedoch ließ sich Charakterlich nicht von seinem Vater einschüchtern, so war er ein reiner Familienmensch und lebte dies auch jeden Tag aufs Neue. Grade zum Leidtragen seiner Schwestern. Er war schon immer der Beschützer und konnte diese Eigenschaft auch nicht wirklich ablehnen, selbst als sie Älter wurden und ein eigenes Leben begannen war er stets an ihrer Seite und versuchte sie zu schützen. Er stand ihnen stets mit Rat und Tat zur Seite und versuchte alles Menschenmöglichstes damit es ihnen an nichts fehlte.

Seattle wurde recht schnell zu einem Zuhause für Adam und so lebte er nun wirklich gerne hier. Hier hatte er ein Leben aufgebaut, seinen Traumberuf erlernt und übte ihn aus. Er hatte Freundschaften geschlossen und andere Menschen kennengelernt, welche nicht zu definieren waren. Nebenbei arbeitete er noch als Barkeeper, einfach, weil er diesen Beruf schon immer faszinierend fand. Er hatte eigentlich alles was man brauchte um ein wunderschönes Leben zu führen. Alles bis auf ein paar Kleinigkeiten, über welche ein junger Mann jedoch nicht wirklich sprach. Immerhin war er kein grade schlecht anzusehender junger Mann.

Schreibstil: Erste Person [ ]; Dritte Person [ XXX ]; Beides [ ]
Avatar: Don Benjamin





Vorname: bleibt dir überlassen
Familienname: ebenfalls deine Wahl
Alter: so um die 28 (+/-) 2 Jahre
Beruf: bleibt dir überlassen
Beziehung zu eurem Charakter: du bist mein bester Kumpel
Gemeinsame Geschichte: Hier können wir auch gerne etwas zusammen schreiben, immerhin möchte ich dir und deinem Charakter nicht zu viel vorgeben. Wir sind halt einfach Kumpels, welche durch Dick und Dünn gehen. Dir kann ich vertrauen und du verurteilst mich auch nicht für bestimmte Entscheidungen (mehr dazu intern). Ob wir nun zusammen aufgewachsen sind und uns daher schon aus dem Sandkasten kennen, oder wir uns erst später in Seattle haben kennen gelernt, dies bleibt uns offen. Je nachdem wo du eben her kommst
Avatarwunsch: ich hab ein paar Vorschläge, aber du kannst wählen wenn immer du willst.

Dane Dehaan, Armie Hammer, Miles Teller, Aaron Taylor-Johnson, Chris Hemsworth,

Probepost: Nein [ ]; Ja [ X ]; Ein alter Post reicht [ X ]; Probe Play [ ]

Sonstiges: Hier steht nichts, was nicht überall auch steht.
Ich wünsche mir natürlich eine gewisse Grundaktivität, allerdings verlange ich ganz sicher keine 24/7 Anwesenheitspflicht. RL geht immer vor. Es wäre super wenn eine gewisse Kommunikation zwischen uns bestehen würde. Dies ist aber denke ich Grundvoraussetzung für eine funktionierende Beziehung im RPG.

Ich will etwas langfristiges aufbauen, daher bitte nur bewerben, wenn du auch wirklich Interesse an einem Play hast und nicht nur ein Name auf einem Profil sein willst.



            

zuletzt bearbeitet 15.08.2018 14:38 | nach oben springen

#4

RE: Männliche Gesuche

in most wanted 15.08.2018 14:28
von Levi Andersen | 13 Beiträge


Name: Levi Andersen
Alter: 25 Jahre jung
Beruf: Hotelpage
Storyline:
Manche Zwillinge sind wie ein Herz und eine Seele, andere hassen sich schon seit Beginn an im Mutterleib und manche Zwillinge werden später doch Einzelkinder, weil sie, um selbst zu überleben, den Fötus ihres Zwillings verspeist haben. Manchmal wünscht sich Levi noch heute, dass es ihm genauso widerfahren wäre, doch leider wollte das Schicksal nicht so richtig mit ihm mitspielen. Levi Andersen wurde am 18. Mai 1993 um 00:05 Uhr Ortszeit geboren. Genau fünf Minuten vor seinem jüngeren Zwillingsbruder. Wie sehr die Entwicklung der beiden doch auseinander gehen konnte, machte sich bereits in frühen Stadien bemerkbar. Der Jüngere der beiden war nie darum bemüht, Aufmerksamkeit von anderen zu erkämpfen, denn bereits früh zeigte sich, dass er der klügere der beiden war. Er lernte viel und auch wenn er nicht damit angeben wollte, so tat er es in Levis Augen jeden Tag aufs Neue. Während sein jüngerer Bruder also das Vorzeigekind der Familie war, so lebte Levi in seinem Schatten, obwohl es – seiner Meinung nach – eigentlich andersherum sein sollte. Levi war neun Jahre alt, als er das erste Mal versuchte, seinen Bruder aus dem Weg zu räumen.
Trotzdem sein Bruder ein sehr heller Kopf war, so überwiegte seine Naivität in vielen Situationen. Es war ein leichtes Spiel, selbst für den damals erst neunjährigen, seinen Bruder unter einem Vorwand ins nahegelegene Waldgebiet von Alta, Norwegen, wo die beiden geboren worden waren. Sein Bruder, der die gleiche körperliche Kraft aufwies wie er, konnte sich gerade so davor retten, von seinem eigenen Zwilling mit einem Stein erschlagen zu werden. Damals war es nicht Levis Absicht gewesen, seinen Bruder wirklich zu töten, aber er wollte, dass er aufhörte, sich seinem älteren Bruder überzustellen, immerhin hatte er nicht das Recht dazu, sondern hatte viel mehr das zu tun, was Levi ihm sagte! Als sein Bruder ihrer Mutter erzählte, was im Wald passiert war, und die vorher zugefügte Kopfwunde seine Aussage unterstrich, war seine Mutter so sprachlos, wie nie zuvor. Sie sah bei sich und ihrem Ehemann keine Schuld, denn gerade da sie beide die Erziehungsmethoden ihrer Eltern anwandten, konnten sie sich nicht erklären, was bei Levi schiefgegangen sein sollte. Dennoch, da der Junge erst neun Jahre alt gewesen war, bestraften ihn seine Eltern „nur“ mit monatelangem Hausarrest. Er durfte das Haus nur für die Schule verlassen und, wenn seine Eltern ihm eine Aufgabe erteilten, die nicht innerhalb der eigenen vier Wände erledigt werden konnte. Sonderlich positiv wirkte es sich jedoch nicht auf das Verhalten des Jungen aus, immerhin fand er die Strafe ungerecht und es verstärkte den Hass gegenüber seinem Zwillingsbruder nur noch mehr. Dennoch ging es jahrelang ohne Vorfälle von statten und sie lebten, mehr oder weniger friedlich, nebeneinander her. Das funktionierte solange, bis ihr Abschluss vor der Tür stand und der Abschluss seines Bruders – natürlich – ein deutlich besserer war. Trotzdem Levi sich schlussendlich bemüht hatte, seine Leistungen aufzubessern, so reichte er nicht ansatzweise an die Noten seines Bruders heran und das frustrierte ihn. Seine Eltern, so verzaubert von Levis Bruder, wie nur irgendwie möglich, feierten den Abschluss des Jüngeren und vergaßen dabei völlig, wie Levi sich an diesem Abend fühlte. In der darauffolgenden Nacht steckte Levi das Zimmer seines Zwillingsbruders in Brand, diesmal in der Hoffnung, ihn zu töten.
Der Plan ging dadurch schief, dass sein Bruder die lodernden Flammen bemerkte, bevor sie die Vorhänge erreicht hatten und somit hatte er noch Zeit, aus seinem Zimmer zu flüchten. Während Levi in seinem eigenen Zimmer saß und eigentlich nur auf die Schreie seines Bruders wartete, regte er sich nicht und als der Geruch des Feuers auch in seine vier Wände gedrungen war, stand er auf, gekleidet in Schlafsachen und verließ das Haus, als wäre er in größter Panik. Zu seinem erneuten Frust musste er dann bereits feststellen, dass sein Bruder es aus dem Haus geschafft hatte, lediglich mit leichten Verbrennungen, wie später festgestellt wurde. Da sich niemand aus dem Haus erklären konnte, wie es zu dem Feuer gekommen sein sollte, zogen Levis Eltern die Polizei hinzu, die bald darauf feststellte, dass es offensichtlich Brandstiftung gewesen war. Es wunderte Levi, dass zumindest sein Bruder nicht sofort auf ihn gekommen war. Als er ins Fadenkreuz der Polizei geriet, leugnete er überhaupt nicht, das Zimmer in Brand gesteckt zu haben. Somit bekam der damals 18-Jährige eine Haftstrafe von fünf Jahren, welche später jedoch, aufgrund von „guter Führung“ verkürzt wurde. Während seiner Zeit im Gefängnis wurde dem Norweger ein Psychologe zur Seite gestellt, mit welchem er sich jedoch nicht unbedingt gepflegt unterhielt. Anfangs blockte Levi die Gespräche komplett ab, bis er spitzbekam, dass er dadurch früher entlassen werden könnte. Somit dauerte es nicht lange, bis Levi eine Wesensveränderung vortäuschte und eigentlich alles tat, was von ihm verlangt wurde. Er „öffnete“ sich gegenüber seinem Therapeuten und spielte einen Heilungsprozess vor, als wäre dies seine Berufung für viele Jahre gewesen. Trotzdem es seine Zeit dauerte, so wurde Levi bereits nach 3 ½ Jahren wieder aus dem Gefängnis entlassen.
Nachdem er aus dem Gefängnis zurück war, wollte er seinen Bruder und seine Familie ausfindig machen. An seinem ehemaligen Elternhaus angekommen, musste er schnell feststellen, dass sein Bruder dieses nicht mehr bewohnte. Ein wenig Recherche war nötig, um herauszufinden, dass sein Zwilling sich in Seattle aufhielt. Da Levi definitiv nicht die Mittel besaß, einfach nach Seattle zu reisen, brach er eines Nachts in das Haus seiner Eltern ein. Es war einfacher, als er erst gedacht hatte, doch kam er mit dem Diebstahl vorerst durch. Mit dem geklauten Geld seiner Eltern und dem, was auf seinem Konto noch so vorhanden war, reiste er nach Seattle und besorgte sich dort eine Wohnung. Aufgrund seiner Vorstrafe und seinem nur „durchschnittlichen“ Abschluss, war es nicht leicht für ihn, eine Arbeit zu finden, doch wurde er nach einiger Suche bei einem Hotel angestellt wurde, welches vielleicht nicht den besten Ruf hatte, aber wenigstens etwas bezahlte. Während er drei Jahre so in Seattle lebte, erlaubte er sich nach der Zeit zu seinem 24. Geburtstag eine Reise nach Las Vegas, die für ihn alles andere als gut ausgehen sollte. Levi fuhr dort mit einigen Freunden hin, die er durch die Arbeit gemacht hatte und die zu Alkohol genauso wenig „nein“ sagten, wie er selbst. Sie spielten, gewannen und feierten am Abend und in der Nacht ausgiebig. Die Nacht geriet in Vergessenheit, zumindest, bis Levi am Morgen neben einer Frau wach wurde, an die er sich nicht erinnern konnte. Noch verwirrter war er, als er feststellen musste, dass auf dem Tisch ein Hochzeitschein mit seinem Namen drauf zu finden war. Dazu ihr Name, wie er später feststellen musste. In seinem Rausch und völlig betrunken, hatte er tatsächlich eine Frau geheiratet, die er noch nie zuvor gesehen hatte und es brachte ihn nahezu um, als er erfuhr, dass sie ebenfalls in Seattle lebte. Die Hochzeit war rechtskräftig und auch, wenn er nichts mit einer Ehefrau anfangen konnte, so hatten sie nur einmal über das Thema „Scheidung“ gesprochen. Levi war sich sicher, dass das nur ein schlechter Witz sein konnte und somit brach er den Kontakt zu der Frau ab, ohne weiter an das Thema zu denken – immerhin hatte er eigentlich ein anderes Ziel.



Schreibstil: Erste Person [ ]; Dritte Person [X]; Beides [ ]
Avatar: Herman Tommeraas




Vorname: XY { deine Wahl
Familienname: Andersen { außer du hast schon geheiratet
Alter: 25 Jahre jung
Beruf: deine Wahl - möglicherweise noch Student
Beziehung zu eurem Charakter: Zwillingsbruder { the good one
Gemeinsame Geschichte:
Wichtig ist hierbei natürlich, sich die Story von Levi gut durchzulesen, da man sich hier auf ein wenig Drama einlässt. Wie du oben bereits lesen kannst, war das Verhältnis zwischen dir und Levi nie besonders gut, da du stets das 'geliebte Kind' warst. Deine schulischen Leistungen waren besser und du hattest nicht ansatzweise das freche Mundwerk, das Levi bekommen hat. Levi hat zwei Mal versucht dich umzubringen, das erste Mal bereits als neunjähriges Kind - auch wenn es nicht direkt seine Intention war. Das zweite Mal passierte Jahre später und ging ebenfalls schief. Während Levi im Gefängnis war, bist du ausgezogen, den Grund kannst du dir selbst zurechtlegen. Vielleicht aus Angst, vielleicht aufgrund einer Karriechance, oder weil du einfach selbstständig sein wolltest. Trotzdem hat Levi dich ausfindig gemacht in Seattle. Es ist gut vorstellbar, dass, nach dem Einbruch, die Eltern der beiden dich bereits vorgewarnt haben, so dass du nun auf der Hut bist. Wenn sie dich nicht vorgewarnt haben - die Entscheidung überlasse ich nämlich dir, dann wirst du eine gelungene Überraschung erleben, sobald du da bist! Was sonst so passiert ist, ist ganz allein dir überlassen!

Avatarwunsch: sollte es sich um eineiige Zwillinge handeln, wäre ein zweiter Herman Tommeraas doch ganz praktisch.
Da ich auch einem zweieiigen Zwilling gegenüber nicht abgelehnt bin, lasse ich dir da die Wahl, allerdings behalte ich mir ein Veto vor. Dunkle Haare sollten es mindestens sein.
Probepost: Nein [ ]; Ja [ ]; Ein alter Post reicht [X]; Probe Play [ ]

Sonstiges:
Wie du siehst geht es hier nicht um Friede-Freude-Eierkuchen, sondern um Drama und Hass. Wenn du damit umgehen kannst, HERE I AM!
Desweiteren ist es wichtig zu erwähnen, dass die Familie mittlerweile noch Zuwachs bekommen hat, der noch nicht in der Story vermerkt ist. Mittlerweile haben Levi und du nämlich einen jüngeren Pflegebruder, der sich bereits im Forum befindet. Ich denke, dass der Rest so übliches Gefasel ist, von wegen Aktivität & Kreativität sind Grundvoraussetzungen! Zudem bin ich im Fragenbereich immer für Ideen, Anregungen & Fragen offen!
xoxo, dein dich nicht liebender Bruder.


nach oben springen

#5

RE: Männliche Gesuche

in most wanted 16.08.2018 22:17
von Aspyn Pandora Persicon | 4 Beiträge


Name: Aspyn Pandora Persicon
Alter: 28
Beruf: Psychologin
Storyline:
Aspyn´s Leben beginnt an einem schon recht kalten Novemberabend in Philadelphia. Sie ist die älteste Tochter des Ehepaars Charles und Edith Persicon. Ihre Kindheit verbrachte sie oft im umliegenden Park von Philadelphia, da sie von der Natur sehr angezogen wurde und auch so sehr daran interessiert war. Mit drei Jahren, war es soweit und Aspyn wurde große Schwester, denn ihr kleiner Bruder Daniel kam auf die Welt. Dies freute vor allem Charles sehr, denn so konnte er seinen Traum verwirklichen, dass seine Tochter eine gute Ausbildung bekam und sein Sohn eines Tages die familieninterne Gärtnerei übernahm.
In der Schule wurde Aspyn, dann sehr schnell zu einer beliebten Person und dennoch hatte sie auch gute Noten, was man von ihren Freundinnen nicht behaupten konnte. Mit ihren Freundinnen unternahm Aspyn nach der Schule sehr viel. Doch kaum dass die Middle School beginnen sollte, wandten sich ihre sogenannten Freundinnen von ihr ab und begannen zu tratschen. Es war das erste Mal, das Aspyn, so wirklich am Boden war.

Die Middle School verbrachte Aspyn oft allein und schloss sich nur ein paar Schul AG´s an. Unteranderem auch dem Orchester, da sie der Meinung war das sie musikalisch sei. Dem war auch tatsächlich so . Aspyn war sehr musikalisch und hatte sehr viel Spaß dabei. Dennoch war die Middle School eine reinste Qual, denn ihre damaligen Freundinnen begannen, neben dem Tratschen nun auch Gerüchte über sie zu verbreiten, dass sie für bessere Noten mit einigen Lehrern schlief. Dieses Gerücht drang bis zur Schulleitung vor und somit wurde Aspyn, von allen außerschulischen Aktivitäten suspendiert. Durch eben diese Suspendierung fiel ihr zu Hause die Decke auch den Kopf und so nutzte sie ihre neu gewonnene Freiheit dazu, sich mit Psychologie zu beschäftigen. Als sich die Gerüchte aufgeklärt hatten, durfte Aspyn wieder an den Akivitäten teil haben, doch es war nicht mehr das selbe, weshalb sie aus all diesen Aktivitäten ausstieg und sich weiterhin mit der Psychologie beschäftigte.
An ihrem letzten Jahr an der High School kam ein neues Mädchen in Aspyn´s Klasse. Ihr Name war Abigail und bis heute sind die beiden besten Freundinnen.

Die High School ging recht schnell vorbei, wie Aspyn selbst findet, denn sie hatte viele Dinge um die Ohren.
Erst musste sie schweren Herzschmerz verkraften und dann auch noch die Vorbereitungen auf die Prüfungen. An der High School hatte Aspyn ihren ersten Freund und für sie war er auch die wahre Liebe, doch für ihn war Aspyn nur ein Spielzeug, da er mit seinen Jungs eine Wette am Laufen hatte, die er auch gewann, in dem er Aspyn ins Bett schleifen konnte um ihr, ihre Jungfräulichkeit zu stehlen. Als sie ihn einige Tage mit einem anderen Mädchen knutschend auf dem Schulflur sah, brach Aspyn innerlich zusammen, dennoch beendete sie ihre Schule mit Bestnoten. Nun war es Zeit für das College und Aspyn entschied sich nach Yale zu gehen, wo sie Psychologie studierte. Die neun Semester waren für Aspyn, die wohl härteste Zeit in ihrem Leben, denn neben den vielen Theoretischen Vorlesungen hatte Aspyn Probleme damit sich einzuleben. Wieder einmal mutierte sie zum Einzelgänger. Und was das wohl schlimmste an der ganzen Sache war, geschah im siebten Semester. Es war spät Nachts als sie aus der Unibiliothek zurück kam, als sie überfallen, ausgeraubt und vergewaltigt wurde. Seit dieser Nacht, sieht sie in jedem Mann, den Peiniger dieser Nacht und verfällt in Angstzustände. Durch dieses Erlebnis leidet sie auch unter einer schweren Postraumtischen Belastungsstörung, an der sie auch heute noch leidet. Dennoch hat sie ihr Studium abgeschlossen.
Nach ihrem Abschluss zog es Aspyn nicht zurück nach Philadelphia, sondern nach Seattle, wo sie in der ersten Zeit in einer WG lebte und in einer Gemeinschaftspraxis von Psychologen, erste praktische Erfahrungen sammeln konnte.

Vor zwei Jahren, ist sie dann in ein eigenen Aparment umgezogen und hat ihre eigene Praxis eröffnet.


Schreibstil: Erste Person [ ]; Dritte Person [x]; Beides [ ]
Avatar: Taylor Swift




Vorname: Daniel {kann jedoch geändert werden} Zweitname gern erwünscht
Familienname: Persicon
Alter: 25
Beruf: Student {für was, das überlasse ich allerdings dir}
Beziehung zu eurem Charakter: du bist mein kleiner Bruder
Gemeinsame Geschichte: Du bist mein drei Jahre jüngerer Bruder und wir sind ein Herz und eine Seele. Unsere Kindheit haben wir vor allem draußen verbracht. Wie deine Schulzeit verlaufen, ist das überlasse ich ganz dir, doch was mir wichtig ist, dass du mir in der schweren Zeit von der High School beigestanden hast.
Was du nach meinem Weggang aus Philadelphia gemacht hast, das überlasse ich weiterhin dir und nun kommst du ebenfalls nach Seattle.

Avatarwunsch:
Probepost: Nein [ ]; Ja [ ]; Ein alter Post reicht [x]; Probe Play [ ]

Sonstiges: Es freut mich sehr, das du bis hier her gelesen hast und nun geht es zu dem über, was mir wichtig ist.
Nun, wisst ihr eigentlich schreibe ich bei solchen Sachen immer das gleiche und auch heute werdet ihr nicht wirklich was anderes lesen, denn ich wünsche mir dass ihr euch nur auf diese Rolle bewerbt, wenn ihr auch wirkliches Interesse an dieser habt. Warum mir das so wichtig ist? Nun das ist ganz einfach. Du bist mein Bruder, mein kleiner Bruder, der mich dennoch immer beschützt hat. Somit bist du ein wichtiger Teil in meinem Leben und da wäre es schade, wenn ich alle zwei Wochen nach einem neuen kleinen Bruder suchenmüsste, daher wünsche ich mir dass ihr wirkliches Interesse mitbringt.
Ich wünsche mir ebenfalls, dass ich auch eure eigene Kreativität mit in den Charakter mit einbringt. Ebenso kleben wir nicht an einander, denn immerhin können wir uns nicht ausstehen, daher kannst du dir auch einen eigenen großen oder kleinen Freundeskreis aufbauen.
Ich erwarte natürlich nicht das du jeden Tag und das 24 Stunden, online bist, doch eine gewisse Aktivität sollte schon vorhanden sein. Ich bin auch vom Real Life sehr eingenommen, doch ich versuche dennoch mindestens jeden zweiten Tag zu posten.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Reagan Finnigan
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 427 Themen und 1224 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: